Urech Augeblick 2/2018

Karin Urech Edi tor ial Menschen, die Linsen tragen Liebe Leserin, lieber Leser Meine Lehrzeit als Augenoptikerin begann vor 18 Jahren, als Adolf Ogi Bundespräsident war und die iMacs rund und bunt erschienen. Eine lange Zeit schon, in der ich mich intensiv mit Menschen be- schäftige, die Linsen tragen, und meinen Beitrag leiste, damit sie glücklich sind. Selber bin ich ebenfalls glücklich – über den Kom- fort, den die heutigen Linsen im Vergleich zu den Linsen von einst bieten. Die neuen Materialien sind unglaublich. Heute bemerken die meisten Linsen­ kunden die eingesetzten Linsen gar nicht mehr. Das war früher eine Traumvorstellung. Unsere Linsenkunden besuchen uns in regelmässigen Abständen. Wir dürfen direkt miterleben, welchen Einfluss die Qualität der neuen Generationen von Linsen auf ihren Alltag hat. Auch und gerade bei Kundinnen und Kunden, die lange skeptisch waren, dann aber doch einmal Linsen ausprobieren wollen – und dann genauso staunen, so wie ich. Herzlich, Ihre Karin Urech Am Montag, 11. Juni, war Urech Optik ausnahms- weise geschlossen: «Wir nehmen uns eine kreative Auszeit – für Sie!» Am Dienstag war die Crew wieder zurück. Mit Ideen, Lust und Power. Ein hohes Ziel anvisieren, aufwärtsstreben, vorwärts­ kommen, das kann man auch an Wochenenden. In Wanderschuhen. Von Vitznau nach Rigi Kaltbad hinauf. So wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Urech Optik. Es gerieten nicht alle gleicher­ massen ins Schwitzen. Ein paar wagten die kürzere, steilere Route, ein paar wählten die längere. Die Letzteren kamen trotzdem als Erste oben an. Nach dem gemeinsamen Picknick auf Rigi Kaltbad gab es eine Schulung zum Thema Kommunikation. Der Einstieg bestand aus einem Experiment mit Ballonen, Eiern und Papier. Die Aktion führte konkret vor Augen, wie die einzelnen Gruppen untereinander kommunizieren. Die Schulung ging anderntags noch weiter. «Wir lachten viel und wir lernten viel», sagt Stefanie Parel-Urech. «Dass die Kommunikation untereinan- der matchentscheidend ist für den Erfolg eines Teams, das wissen bei Urech Optik alle. Aber im Arbeitsalltag konkrete Situationen erkennen und entsprechend agieren – das ist die Kunst. Und die haben wir auf Rigi Kaltbad vertieft.» « Wir lachten viel und wir lernten viel. » Team Harmonieren, motivieren, inspirieren

RkJQdWJsaXNoZXIy MzQxOTE=