Urech Augeblick 2/2018

Das Frühentwarnsys tem Mit der extrem präzisen Vermessung der Augen fokussiert Urech Optik nicht nur auf das perfekte Sehvermögen, sondern auch auf die Gesundheit der Augen: Je mehr Parameter messbar sind, desto eher werden Risikofaktoren entdeckt, die sich weiter beobachten oder gar ent- schärfen lassen. Augenkrankheiten lassen sich oft Zeit, bevor sie sich bemerkbar machen. Das menschliche Gehirn ist erstaunlich lange in der Lage, Verän- derungen bei der Sehleistung auszugleichen. Trotzdem gehen immer mehr Menschen früh- zeitig oder wenigstens rechtzeitig zum Augen- arzt. Weil sie vom Augenoptiker zugewiesen wurden, der beim Vorsorge-Check Unregel­ mässigkeiten und Risiken entdeckt hat. Dieser regelmässige Vorsorge-Check beim Augen­ optiker ist so selbstverständlich geworden wie der Besuch bei der Dentalhygienikerin. Und dank neuster Technologien ist der Augen­ optiker in der Lage, das Auge mit einer bei- spiellosen Genauigkeit zu durchleuchten. Die Optometristen bei Urech Optik stellen keine Diagnosen. Aber Urech Optik versteht sich als Frühwarnsystem, oder besser noch: als Früh- entwarnsystem. Dann nämlich, wenn sie keine Veränderungen entdecken und Kundinnen und Kunden gut gelaunt nach Hause gehen, weil sie wissen, dass ihre Augen rundum gesund und gut betreut sind. Der hochmoderne Augenscanner bei Urech Optik erfasst bei jedem Auge die Daten von über 7000 Messpunkten. Das Gerät erkennt allerfeinste Unterschiede bei der Fehlsichtig- keit, Topografie und Anatomie. Mit diesen Angaben entstehen Brillengläser, die das individuelle Sehvermögen präziser als je zuvor optimieren. Dass das «Fenster zur Seele» nicht bei allen Men- schen gleich gross ist, lässt sich bisweilen von blossem Auge erkennen. «Die Unterschiede können nur schon bei der Länge der Augen um bis zu 10 mm variieren», sagt Kevin Kunz von Rodenstock Schweiz. Vermessen werden die Augen natürlich nanometer- genau. «Das Sehvermögen ist beim Menschen so individuell, wie die Augen einzigartig sind. Je besser wir die Facetten erkennen, desto individueller können wir das Sehvermögen optimieren.» Urech Optik nimmt Mass mit dem aktuell modernsten Augenscanner auf dem Markt, dem DNEye ®  Scanner 2 von Rodenstock. Die 3D-Augenvermessung erfasst die Daten von über 7000 Messpunkten, die Topo­ grafie der Hornhaut oder den Augendruck. Er erkennt die individuellen Abbildungsfehler und lässt nicht zuletzt einige Rückschlüsse auf die Gesundheit der Augen zu. Er habe sich schon beim ersten DNEye ®  Scanner 2 vor über sechs Jahren gefreut über das Tempo und die Präzision, mit der er die Details des Auges ver- messe, sagt Dieter Urech. «Seither habe ich über jede neue Generation gestaunt, und ich bin gespannt, wie Rodenstock die Technologie weiterentwickelt.» Kevin Kunz von Rodenstock merkt an, er sei schon ein wenig stolz, dass die besten Augenoptiker mit der DNEye ® PRO-Technologie arbeiten würden. «Wir tragen ja auch gerne mit dazu bei, dass sie die Besten sind.» Technologie Allerfeinste Unterschiede Gutschein Gelegenheiten sind zum Packen da: Bis 31.12.2018 erhalten Kundinnen und Kunden von Urech Optik auf Impression Free Sign Pro-Gläser von Rodenstock mit DNEye einen Rabatt von 150 Franken. 150.– Rabatt bei Abgabe dieses Gutscheins Impressum: «augeblick» erscheint halbjährlich; Herausgeber: Urech Optik AG, 5001 Aarau. Visuelles Konzept und Layout: visu’l AG, Bern. i n f o s Urech Optik Weitere Informationen gibts auf unserer Website: www.urech.ch Oder rufen Sie an, wir freuen uns darauf: Telefon 062-838 20 00 F A Q «FAQ» ist die Abkürzung für «frequently asked questions», also: oft gestellte Fragen. Kundinnen und Kunden von Urech Optik stellen gute Fragen und erhalten die besten Antworten. Kann ich mit den Kontaktlinsen schlafen? Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Kontaktlinsen vor dem Schlafen herausnehmen. Auf diese Weise wird die Hornhaut besser mit Sauerstoff versorgt. Das Risiko einer Infektion ist zwar minim, aber bei der Verwendung über Nacht doch etwas höher. Allerdings gibt es Linsen, die speziell für die Nacht gedacht sind. Eine persönliche Beratung macht in jedem Fall Sinn. Ich trage Kontaktlinsen mit UV-Schutz, soll ich trotzdem eine Sonnenbrille tragen? Ja. Kontaktlinsen bedecken nur einen Teil des Auges. Bindehautgewebe und Lider bleiben der Strahlung ausgesetzt. Eine zusätzliche Sonnenbrille schützt nicht nur vor UV-Strahlung, sondern vor Blendung, Wind und Wetter. Darf ich die Kontaktlinsen mit Wasser spülen? Nein. Wasser enthält Kalk und Bakterien. Der Kalk schädigt die Linsenoberfläche und die Bakterien können Infektionen auslösen, was beim menschli- chen Sehorgan nicht ganz harmlos ist. Ab welchem Alter dürfen Kontaktlinsen getragen werden? Grundsätzlich gibt es kein Mindestalter. Gerade beim Sport lässt sich die Linse sehr gut mit einer leichten unkorrigierten Sportbrille oder Sport­ sonnenbrillen ergänzen. Ihr Kind darf bei uns gratis Linsen probetragen. Wir beraten Sie gerne. Lorella Dadò

RkJQdWJsaXNoZXIy MzQxOTE=